Schriftgröße & Suchfunktion

Breadcrumb Navigation

Inhalt

Bauvorhaben: Riederwaldtunnel - KNEU Südsammler
BA 1 Stadtteil: Riederwald
Leistungen:
ca. 390m GFK-Rohre DA 860 im Rohrvortrieb verlegen
Kanalgrabentiefen unter GOK: bis 5,0 m
1 GFK-Fertigteilschacht DN 2000 (S8) einbauen
2 Stahlbetonfertigteilschächte DN 2000 (S3 und S7) einbauen
3 Stück Stahlbetonbauwerke (Ortbeton) S4, S5 und S6 herstellen

Baubeginn: 02.10.2018       
Bauende: vorauss. März 2019
Auftragnehmer: ARGE Tauber / Sonntag

Der 1.  Bauabschnitt des Südsammlers wird in der Straße Am Erlenbruch von der Schäfflestraße bis Lahmeyerstraße gebaut. Weitere Bauabschnitte werden zu späteren Zeitpunkten in Abhängigkeit zu anderen Gewerken der Gesamtmassnahme ausgeführt werden. Der 1. Bauabschnitt  ist eine in sich geschlossene Leistung mit dem Ziel, dauerhaft eine Vorflut für die im Bereich der Straße Am Erlenbruch zufliessenden Mischwassermengen zu gewährleisten, auch nach Abbruch des bestehenden Mauerkanals Ei 1420/1850.  Es handelt sich hier um den Neubau von ca. 390 m Mischwasserkanal (S 3 bis S 8) aus GFK-Rohren DN 800 im Rohrvortriebsverfahren, inklusive 3 Ortbetonschachtbauwerken (S 4 bis S 6) und 3 Fertigteilschächten (S3, S7 und S8). Hier werden Einzelbaugruben für alle Schachtbauwerke hergestellt, der Verbau erfolgt hier in Spritzbetonbauweise. Für diese Baugruben ist eine temporäre Grundwasserabsenkung notwendig. Zum Abfangen vorhandener Hausanschlüsse müssen vor Beginn des Vortriebs kleinere Kopflöcher erstellt werden. Zur Sicherstellung der Vorflut wird das Abwasser hier jeweils mittels einer Schmutzwasserpumpe übergeleitet.

Übersichtslageplan

 

Bauvorhaben: Riederwaldtunnel - KNEU Nordsammler

Kanalbau und Baumfällungen stehen an

(ffm) Vor dem Bau des Riederwaldtunnels müssen zuerst Kanäle und Leitungen, die in der Tunneltrasse verlaufen oder sie kreuzen, verlegt werden. Die Stadtentwässerung Frankfurt am Main muss dazu das bestehende Kanalnetz umbauen. Dafür werden unter anderem in der Straße Am Erlenbruch zwei Kanäle neu gebaut, die nördlich und südlich des geplanten Tunnels das Abwasser aufnehmen und Richtung Westen ableiten. Beide Kanäle werden bis 2020 in mehreren Bauabschnitten erstellt. Der erste Abschnitt des sogenannten Südsammlers befindet sich bereits im Bau und wird voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt. 

Der Bau des so genannten Nordsammlers erfolgt nördlich der heutigen U-Bahn-Trasse von der A661 bis zur Borsigallee. Dabei wird der neue Kanal DN 2000 auf einer Länge von rd. 1 km überwiegend in offener Bauweise hergestellt. Die Baumaßnahme beginnt voraussichtlich Ende März 2019 und wird voraussichtlich bis Mai 2020 dauern. Vorab müssen hierfür bis zum Ende des Monats Februar noch Rodungsarbeiten zwischen Vatterstraße und Flinschstraße erfolgen. Rechtsgrundlage für die Eingriffe in den Gehölzbestand und die Kanalbaumaßnahmen ist der Planfeststellungsbeschluss des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vom 6. Februar 2007 und der für die Leitungsbaumaßnahmen relevante Planänderungsbeschluss vom 21. Februar 2017.

Für die Querungen der Gustav-Behringer-Straße, Hänischstraße, Vatterstraße und Flinschstraße sind zeitweise Eingriffe in den Straßenverkehrsraum notwendig.

Die Stadtentwässerung bittet um Verständnis für die Eingriffe und die mit den Baumaßnahmen verbundenen Belastungen.

Fußleiste

Kontaktdaten & Navigation Fußleiste

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zustimmung