Schriftgröße & Suchfunktion

Breadcrumb Navigation

Inhalt

Straßensperrung wegen Kanalbauarbeiten Riederwaldtunnel

Bevor der Riederwaldtunnel gebaut werden kann müssen erst die Abwasserkanäle, die durch die Tunneltrasse verlaufen oder sie kreuzen, verlegt werden. Die Stadtentwässerung Frankfurt am Main muss dazu das bestehende Kanalnetz eingreifen und es umbauen.

Deshalb wird ab dem 29.06.2020 die Haenischstraße bis voraussichtlich 18.09.2020 für den Autoverkehr voll gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die Fuß- und Radfahrwege können ohne Einschränkungen genutzt werden.

Die Querung der Haenischstraße wird in offener Bauweise erfolgen und verbindet zwei bereits verlegte Kanale des Nordsammlers. Unter Einsatz von für die Arbeit erforderlichen Baumaschinen wird es neben der geänderten Verkehrsführung zu weiteren Beeinträchtigungen für die Anwohner kommen (v.a. Lärm und Erschütterungen). Die Bauarbeiten werden von der Firma Kropp Gmbh & Co. KG ausgeführt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis

Der 1. Bauabschnitt im Bauvorhaben Riederwald ist beendet.

Der 1.  Bauabschnitt des Südsammlers wurde in der Straße Am Erlenbruch von der Schäfflestraße bis Lahmeyerstraße gebaut. Weitere Bauabschnitte werden zu späteren Zeitpunkten in Abhängigkeit zu anderen Gewerken der Gesamtmaßnahme ausgeführt. Der 1. Bauabschnitt ist eine in sich geschlossene Leistung mit dem Ziel, dauerhaft eine Vorflut für die im Bereich der Straße Am Erlenbruch zufließenden Mischwassermengen zu gewährleisten, auch nach Abbruch des bestehenden Mauerkanals.  Es handelt sich hier um den Neubau von ca. 390 m Mischwasserkanal (S 3 bis S 8) mit Rohren aus Glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) im Rohrvortriebsverfahren, inklusive 3 Ortbetonschachtbauwerken (S 4 bis S 6) und 3 Fertigteilschächten (S3, S7 und S8). Hier werden Einzelbaugruben für alle Schachtbauwerke hergestellt, der Verbau erfolgt hier in Spritzbetonbauweise. Für diese Baugruben ist eine temporäre Grundwasserabsenkung notwendig. Zum Abfangen vorhandener Hausanschlüsse müssen vor Beginn des Vortriebs kleinere Kopflöcher erstellt werden. Zur Sicherstellung der Vorflut wird das Abwasser hier jeweils mittels einer Schmutzwasserpumpe übergeleitet.

Bauvorhaben: Riederwaldtunnel - KNEU Nordsammler

Kanalbau und Baumfällungen stehen an.
Vor dem Bau des Riederwaldtunnels müssen zuerst Kanäle und Leitungen, die in der Tunneltrasse verlaufen oder sie kreuzen, verlegt werden. Die Stadtentwässerung Frankfurt am Main muss dazu das bestehende Kanalnetz umbauen.
Der Bau des so genannten Nordsammlers erfolgt nördlich der heutigen U-Bahn-Trasse von der A661 bis zur Borsigallee. Dabei wird der neue Kanal auf einer Länge von rund 1 km überwiegend in offener Bauweise hergestellt. Die Baumaßnahme begann Ende März 2019 und wird voraussichtlich bis August 2020 dauern. Vorab müssten hierfür bis zum Ende des Monats Februar noch Rodungsarbeiten zwischen Vatterstraße und Flinschstraße erfolgen. Rechtsgrundlage für die Eingriffe in den Gehölzbestand und die Kanalbaumaßnahmen ist der Planfeststellungsbeschluss des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vom 6. Februar 2007 und der für die Leitungsbaumaßnahmen relevante Planänderungsbeschluss vom 21. Februar 2017.

Für die Querungen der Gustav-Behringer-Straße, Hänischstraße, Vatterstraße und Flinschstraße sind zeitweise Eingriffe in den Straßenverkehrsraum notwendig.

Die Stadtentwässerung bittet um Verständnis für die Eingriffe und die mit den Baumaßnahmen verbundenen Belastungen.